Das Projekt

Das Internet ist zu einem bedeutenden Faktor im gesellschaftlichen Leben geworden und nimmt einen festen Platz im Alltag der Bevölkerung sowie in der Wirtschaftswelt ein, mittlerweile bleibt kein gesellschaftlicher Bereich durch das Internet unberührt.

Mit seinen Voraussetzungen bietet es potentiell für bisher benachteiligte Gruppen Möglichkeiten eines besseren Zugangs zu Informationen und zu Kommunikationsmöglichkeiten, zu denen sie nur eingeschränkt Zugang finden konnten oder von denen sie bisher ausgeschlossen waren. Jedoch zeigt sich, dass auch im Online-Bereich ungleiche Beteiligungschancen bestehen ("digitale Ungleichheit") und es zu einer digitalen Spaltung ("Digital Divide") kommt. Das heißt, bestehende, außerhalb des Internet durch sozio - kulturelle Merkmale verursachte Ungleichheiten, werden auch im Online-Leben fortgesetzt. Dies betrifft sowohl den generellen Zugang als auch die Nutzung.

Mit dem Projekt "Chancengleichheit im Internet" soll Menschen mit Behinderung eine bessere Teilhabe am sozialen, beruflichen und kulturellen Leben ermöglicht werden. Konkretes Ziel ist der Abbau verschiedener Zugangsbarrieren zum Internet, im Vordergrund stehen hierbei Hindernisse technischer Art. Durch Vermittlung von Grundkenntnissen im Umgang mit Computer und Internet, dem Abbau von Berührungsängsten sowie Unterstützung in der Entwicklung von Nutzungsstrategien sollen jedoch auch Barrieren jenseits technischer Standards verringert werden.. Schließlich soll eine Sensibilisierung der Öffentlichkeit und zuständiger Programmierer erfolgen.

Von einer barrierefreien Webseitengestaltung profitieren jedoch nicht nur behinderte Menschen, da der Nutzungskomfort für alle Besucher der Website steigt. Für Anbieter bedeutet eine barrierefreie Homepage u.a. eine höhere Reichweite, einen Imagegewinn und durch die klare Trennung von Inhalt und Layout, eine flexiblere Pflege des Internetauftritts und eine höhere Kundenzufriedenheit.

Das Projekt "Chancengleichheit im Internet" wird von Aktion Mensch über einen Zeitraum von 3 Jahren gefördert. Im Projekt beschäftigt werden ein Projektmitarbeiter und verschiedene, je nach Bedarf einzusetzende Honorarkräfte. Träger des Projektes ist der PARITÄTISCHE Sachsen-Anhalt.

Offizieller Unterstützer des AbI-Projektes

eingestellt am: 20.08.2007 | Autor: Webmaster

Seit Ende Juli ist das Projekt "Chancengleichheit im Internet" des PARITÄTISCHEN Sachsen-Anhalt offizieller Unterstützer des vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Aktionsbündnisses barrierefreie Informationstechnik (AbI - Projekt). Zu den zahlreichen Unterstützern des Aktionsbündnisses zählen Initiativen, Institutionen und Firmen, die den barrierefreien Zugang zum Internet im Sinne des Aktionsbündnisses für unterstützenswert halten. Als Beitrag leisten diese ideelle Unterstützung bzw. führen konkrete Maßnahmen zur Förderung der Barrierefreiheit durch oder gestalten diese mit.

den vollständigen Artikel lesen

Ein Projekt von:
Der Paritätische Sachsen Anhalt Aktion Mensch